Steuern einfach sparen durch die Sonderabschreibung für bewegliche Wirtschaftsgüter

Nehmen Mandanten Investitionen vor, erhoffen sie sich dadurch eine spürbare Steuerentlastung. Soweit keine laufenden Kosten oder geringwertige Wirtschaftsgüter vorliegen, sind Investitionen meist abzuschreiben. Dadurch wirken sich die Investitionsausgaben erst nach und nach über die Jahre des Abschreibungszeitraums steuermindernd aus. Die Mandanten sind dann enttäuscht, dass die Steuerersparnis sich nicht so schnell einstellt, wie erhofft. Durch die Sonderabschreibung für bewegliche Wirtschaftsgüter kann die Abschreibung zeitlich vorgezogen werden. Dadurch stellt sich die Steuerersparnis deutlich früher ein. In dieser Folge stelle ich Ihnen die Sonderabschreibung für bewegliche Wirtschaftsgüter vor. Wir besprechen die Voraussetzungen für die Sonderabschreibung für bewegliche Wirtschaftsgüter, wie hoch die Sonderabschreibung ist, welche Verbleibensfristen erfüllt sein müssen und betrachten ein Beispiel.

Hallo, liebe Zuhörer! Mein Name ist Sabine Banse-Funke. Ich bin Steuerberaterin und Fachberaterin im Gesundheitswesen und ich berate Mandanten, Steuern zu sparen.

Für welche Wirtschaftsgüter kann die Sonderabschreibung für bewegliche Wirtschaftsgüter in Anspruch genommen werden?

Begünstigt sind abnutzbare bewegliche Wirtschaftsgüter, die zum Anlagevermögen eines Betriebes gehören. Es können also nicht alle Anschaffungen von der Sonderabschreibung profitieren. Die Sonderabschreibung wird zum Beispiel nicht gewährt für Grundstücke, Gebäude, Software oder andere immaterielle Wirtschaftsgüter, wie Praxiswert, Geschäftswert, Patente oder Rechte. Arbeitnehmer können die Sonderabschreibung im Rahmen ihrer Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit oder Vermieter für Vermietungseinkünfte ebenfalls nicht beanspruchen, da keine betrieblichen Einkünfte vorliegen. Betriebliche Einkünfte sind Einkünfte aus selbstständiger freiberuflicher Tätigkeit, aus Gewerbebetrieb oder aus Land- und Forstwirtschaft.

Die begünstigten Wirtschaftsgüter können neu oder gebraucht sein.

Welche weiteren Voraussetzungen müssen für die Sonderabschreibung für bewegliche Wirtschaftsgüter vorliegen?

Der Gesetzgeber hat die Gewährung der Sonderabschreibung für bewegliche Wirtschaftsgüter an Größenmerkmale des Vorjahres der Anschaffung geknüpft. Hintergrund dafür ist, dass nur kleine und mittlere Betriebe durch die Sonderabschreibung vom Gesetzgeber gefördert werden sollen. Folgende Größenmerkmale müssen im Vorjahr der Anschaffung erfüllt sein:

  • bei bilanzierenden Gewerbebetrieben oder bei bilanzierenden freiberuflich Selbstständigen darf das Betriebsvermögen 235.000 € nicht überschreiten,
  • bei Betrieben der Land- und Forstwirtschaft darf der Wirtschaftswert bzw. Ersatzwirtschaftswert 125.000 € nicht übersteigen
  • bei Einnahmenüberschussrechnung darf der Gewinn nicht mehr als 100.000 € betragen.

Betriebe, die diese Größenmerkmale überschreiten, sind von der Sonderabschreibung ausgeschlossen.

Welche Besonderheiten existieren bei Personengesellschaften für die Sonderabschreibung für bewegliche Wirtschaftsgüter?

Bei Personengesellschaften gelten die vorher genannten Größenmerkmale für die komplette Personengesellschaft. Dabei wird der Gewinn der Gemeinschaft inklusive des Sonderbetriebsbereiches der Gesellschafter und der Ergänzungsrechnungen der Gesellschafter betrachtet. Es wird nicht auf den einzelnen Gesellschafter abgestellt.

Ein Beispiel dazu: Eine Gemeinschaftspraxis mit 2 Ärzten hat einen Gewinn aus Einnahmenüberschussrechnung von insgesamt 180.000 €. Auf jeden Gesellschafter entfällt ein Gewinnanteil von 90.000 €. Der einzelne Gesellschafter unterschreitet das Größenmerkmal von 100.000 € mit seinem Gewinnanteil von 90.000 €. Trotzdem wird die Sonderabschreibung nicht gewährt, da auf die ganze Gesellschaft abgestellt wird. Die Gesellschaft überschreitet aufgrund ihres Gesamtgewinns von 180.000 € das Größenmerkmal des Gewinns aus Einnahmenüberschussrechnung von 100.000 €.

Wie hoch ist die Sonderabschreibung für bewegliche Wirtschaftsgüter und für welchen Zeitraum wird diese gewährt?

Die Sonderabschreibung kann insgesamt bis zu 20 % der Anschaffungs- oder Herstellungskosten des Wirtschaftsgutes betragen.

Sie kann im Jahr der Anschaffung oder Herstellung und in den folgenden 4 Jahren in Anspruch genommen werden, wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind.

Somit gibt es viele Varianten, wie die Sonderabschreibung beantragt werden kann. Zur Verdeutlichung beleuchten wir verschiedene Möglichkeiten:

  • 1. Alternative: Die Sonderabschreibung kann im Anschaffungsjahr mit 20 % gleich in voller Höhe beantragt werden. Dann kann in den Folgejahren allerdings keine Sonderabschreibung mehr gewährt werden, da die Sonderabschreibung ausgeschöpft ist. In dieser Variante tritt die Steuerersparnis durch die Sonderabschreibung am schnellsten ein.
  • 2. Alternative: Die Sonderabschreibung kann über die ersten 5 Jahre mit jeweils 4 % jährlich und damit gleichmäßig in Anspruch genommen werden. Dadurch sind in den 5 Jahren dann ebenfalls insgesamt die maximal möglichen 20 % der Anschaffungskosten für die Sonderabschreibung beantragt worden.
  • 3. Alternative: Das volle Abschreibungsvolumen von 20 % der Anschaffungskosten wird in den ersten 5 Jahren durch jährlich unterschiedlich hohe Teilbeträge in Anspruch genommen. Der Mandant hat ein Wahlrecht, in welchem Jahr er wie viel von diesen maximal 20 % in Anspruch nehmen möchte. Es können auch nur Teilbeträge in einzelnen Jahren abgezogen werden. Die 20 % müssen für den Zeitraum nicht ausgeschöpft werden. Diese Alternative der Nutzung der Sonderabschreibung kann zur gezielten Steuerung des Gewinns sinnvoll sein.

Übrigens: Egal, wie die Sonderabschreibung im Einzelfall in Anspruch genommen wird: die normale lineare Abschreibung wird immer zusätzlich gewährt.

Beispiel für die Sonderabschreibung für bewegliche Wirtschaftsgüter

In 2019 wird ein Gerät für 100.000 € angeschafft. Alle Voraussetzungen der Sonderabschreibung für bewegliche Wirtschaftsgüter liegen vor. Die Sonderabschreibung beträgt 20 % von 100.000 €, also 20.000 €. Die Steuerersparnis beträgt bei einem unterstellten Spitzensteuersatz der Einkommensteuer von 42 % inklusive Solidaritätszuschlags rund 8.800 €. Die normale lineare Abschreibung wird zusätzlich gewährt.

Welche Verbleibensfristen gibt es und wie muss das Wirtschaftsgut nach der Anschaffung für die Sonderabschreibung für bewegliche Wirtschaftsgüter genutzt werden?

Die Sonderabschreibung kann nur in Anspruch genommen werden, wenn die Wirtschaftsgüter im Jahr der Anschaffung oder Herstellung und im darauf folgenden Wirtschaftsjahr in einer inländischen Betriebsstätte des Mandanten in Deutschland verbleiben. Weiterhin muss für den Zeitraum eine ausschließliche oder fast ausschließliche betriebliche Nutzung gegeben sein.

Eine fast ausschließliche Nutzung ist gegeben, wenn die betriebliche Nutzung mindestens 90 % beträgt.

Wird gegen die Verbleibensfristen verstoßen oder liegt keine ausschließliche oder fast ausschließliche Verwendung vor, kann rückwirkend die Sonderabschreibung gestrichen werden. Gegebenenfalls werden bereits erlassene Bescheide rückwirkend geändert.

Zur Verdeutlichung auch hierzu ein Beispiel:
Das in 2019 angeschaffte Gerät aus dem vorher genannten Beispiel wird im Jahr 2020 verkauft. Da das Gerät nicht bis zum Ende des Folgejahrs der Anschaffung betrieblich vom Mandanten genutzt wurde, wird die Sonderabschreibung rückwirkend für das Jahr 2019 gestrichen. Die Sonderabschreibung wird nicht mehr gewährt, da die Verbleibensfrist nicht eingehalten wurde. Falls das Finanzamt erst nachträglich von dem Verkauf erfährt und die Sonderabschreibung zunächst berücksichtigt wurde, wird der Bescheid rückwirkend geändert und die Steuerersparnis ist an das Finanzamt zurückzuzahlen.

Liebe Zuhörer, durch die Sonderabschreibung für bewegliche Wirtschaftsgüter können bis zu 20 % der Anschaffungskosten zusätzlich in den ersten 5 Jahren als Abschreibung geltend gemacht werden. Dadurch wird Abschreibung vorgezogen und die Steuerersparnis tritt früher ein.

Alle genannten Zahlen und das Transkript dieser Folge finden Sie in unserem Blog auf unserer Internetseite www.vesting-stb.de zum Nachlesen. Den Link zum Transkript erhalten Sie in den Shownotes.
Wollen Sie die Inhalte des Podcasts und des Blogs mitgestalten? Dann schreiben Sie mir gern eine Mail mit Anregungen, Fragen oder Themenwünschen an podcast@vesting-stb.de.
Wenn Ihnen die Folge gefallen hat oder Sie jemanden kennen, der auch Steuern sparen und Gewinne steigern möchte, dann empfehlen Sie den Podcast und teilen ihn mit Freunden und Bekannten.

Danke fürs Zuhören und ich freue mich auf die nächste Folge mit Ihnen. Tschüss!

Ihre Sabine Banse-Funke
Diplom-Finanzwirtin (FH) Steuerberaterin
Fachberaterin im Gesundheitswesen H:G/metax

Weitere Podcastfolgen:

Folge 12: Durch die Anschaffung geringwertiger Wirtschaftsgüter (GWGs) Steuern sofort und einfach sparen

Folge 11: Mit der neuen Sonderabschreibung für Mietwohnungsneubau einfach Steuern sparen (Teil 2)

Folge 10: Mit der neuen Sonderabschreibung für Mietwohnungsneubau einfach Steuern sparen (Teil 1)

Folge 9: Sonderzahlung Teil III – Vorteile, Kostenersparnis und einfache Möglichkeiten der Nettolohnoptimierung mit Rechtsanwalt Ralph Leibecke

Folge 8: Sonderzahlung Teil II – Rechtsanwalt Ralph Leibecke beantwortet 9 häufig gestellte Fragen von Ärzten, Zahnärzten und Apotheken zur Sonderzahlung

Folge 7: Sonderzahlung Teil I – Rechtsanwalt Ralph Leibecke beantwortet 9 häufig gestellte Fragen von Ärzten, Zahnärzten und Apotheken zur Sonderzahlung

Folge 6: Einfach Steuern und Geld sparen durch die Beitragsvorauszahlung zur privaten Krankenversicherung

 

Weitere Podcastfolgen zur Nettolohnoptimierung:

Folge 5: Warum Sie durch den Zuschuss für den Kindergarten oder die Tagesmutter Ihren Arbeitnehmern einen höheren Nettolohn zahlen und Kosten verringern können (Nettolohnoptimierung – mehr Netto vom Brutto)

Folge 4: Wie Ihre Arbeitnehmer durch die Überlassung des Computers vom Arbeitgeber mehr Nettolohn bekommen und gleichzeitig Kosten gesenkt werden (Nettolohnoptimierung – mehr Netto vom Brutto)

Folge 3: Warum die Überlassung eines Handys mit Handyvertrag durch den Arbeitgeber die Arbeitnehmer mit mehr Nettolohn erfreut und Kosten verringert (Nettolohnoptimierung -mehr Netto vom Brutto)

Folge 2: Wie können Sie durch den Zuschuss zur Internetnutzung Ihren Arbeitnehmern mehr Nettolohn zahlen (Nettolohnoptimierung – mehr Netto vom Brutto)

Folge 1: Wie durch die Erholungsbeihilfe Sozialversicherung gespart wird und gleichzeitig die Arbeitnehmer einen höheren Nettolohn bekommen (Nettolohnoptimierung – mehr Netto vom Brutto)

 

Lohn und Personalwesen bei Vesting & Partner

Bei Fragen zur Nettolohnoptimierung unterstützen wir Sie als erfahrene Experten. Vereinbaren Sie mit uns gerne einen kostenlosen und unverbindlichen Kennenlerntermin: Telefonisch 0551-49801-0

Social Media – besuchen, abonnieren und folgen Sie uns!

Durch den Investitionsabzugsbetrag bereits Steuern sparen vor der Investition (Teil 1)